Pheromone und die Anziehung bei Frauen Erotik

 - 

Die Pheromone sind absolut geruchlos

Männer und Frauen produzieren unbewusst Signalstoffe, die beim anderen Geschlecht so oder so wahrgenommen werden. Deshalb sind die Pheromone bei der Natur auch ein beliebtes Hilfsmittel, man kann sie in Flaschen kaufen. Aber helfen diese künstlich hergestellten Pheromone und halten sie, was sie versprechen? Das kann nicht eindeutig gesagt werden, denn die Wissenschaft ist zwar mittlerweile so weit, Pheromone künstlich herstellen zu lassen, aber sie ist nicht in der Lage, zu sagen, ob denn diese Lockstoffe einen wesentlichen Unterschied zu den natürlichen, die unter anderem der menschliche Körper bildet, machen. Das ist wiederum der Nachteil an künstlich hergestellten Pheromonen. An sich sind diese Botenstoffe eine absolut tolle Sache. Sie vermitteln dem Anderen: „Hey, ich möchte dich näher kennenlernen, bist auch du bereit dazu?“ Ohne dass man dabei große Worte verlieren müsste. Das hat die Natur schon sehr schlau bei uns Menschen eingerichtet. Die Biologie des Menschen spielt bei der Evolution von Pheromonen weiterhin und nicht nur seit deren Anbeginn eine große Rolle. Duftstoffe sind wichtig und haben sich aus den Gründen der Partnersuche bereits in der Steinzeit entwickeln können. Seit es also Menschen gibt, gibt es (untersuchbare) Pheromone, denn diese von Tieren haben eine etwas andere Struktur und diese können auch nicht so sicher wie die beim Menschen untersucht werden.

Hier habe ich ein interessantes Experiment an einer deutschen Schule gefunden:

Denn Menschen sind im Unterschied zu Tieren vernunftbegabt und so können sie sehr gut beim Untersuchen ihrer Pheromone mithelfen und sich daran beteiligen, diese zum Erfolg zu führen. Studien und Forschungen zu Pheromonen gibt es also zu Hauf, man muss sie nur suchen, sollte daran weiterführendes Interesse bestehen. Pheromone als Sexuallockstoffe sind sicherlich ein sehr interessantes Forschungsgebiet, das in naher Zukunft noch viel mehr Beachtung finden wird, denn in Zeiten von Online-Dating wird persönlicher Kontakt immer, immer wichtiger, und da spielen die Pheromone wirklich eine sehr große, und auch entscheidende Rolle, wie wir nun alle wissen. Denn nur wer sich im echten Leben wirklich gut „riechen“ kann, der hat auch eine Chance, länger als 3 Wochen zusammen zu bleiben. Auch bei Streits können Duftstoffe bindend wirken. Wenn man gut zueinander passt und sich gut riechen kann, ist die Chance auf eine rasche Versöhnung, vielleicht auch mit Versöhnungs-Sex, viel größer, als wenn die Chemie nicht stimmt und die Pheromone zu stark differieren. Denn wie bereits gesagt, beeinflussen Duftstoffe unseren Haushalt mehr, und zwar viel mehr, als wir eigentlich denken und zu imaginieren imstande sind.

In Main

Die Geschichte der Dartscheibe und zum Dartautomaten

 - 

Der Ursprung des Dartspiels ist ganz und gar unbekannt. Ob es die Bogenschützen waren, die das Darten erfanden, weiß man einfach nicht. Selbst einige der Begriffe des Dartsports lassen sich nicht bis zu ihrem Ursprung verfolgen auch nicht von der Dartscheibe und dem Dartautomaten.

 

dartgrafik
Zum Beispiel wird die Abwurflinie, „Oche“ genannt und niemand kennt den Ursprung dieses Begriffs. Es gibt viele Theorien bezüglich der Geschichte des Dartsports. Eine davon besagt, die Abwurflinie sei durch, in einer Linie aufgereihte Bierkisten, entstanden. Es seinen die Bierkisten der Marke „Hockey & Sons“ aus Südwestengland. Genaues weiß man nicht!
Ohne Frage ist aber, dass Dart alt ist, sehr alt. Ein genaues Alter konnte nicht herausgefunden werden. Einige Historiker datieren den Ursprung auf 400 vor Christi. Damals trainierte man mit abgebrochenen Pfeil- und Speerspitzen. Damals nannte man diesen Sport „daruth“, „daroth“ oder auch „darte“. Die ersten Dartscheiben waren Baumscheiben welche als Zielscheibe genommen wurden. Andere Historiker sehen den Anfang des Dartspiels im 1. Jahrhundert n. Chr. bei den Kelten. Einig sind sich jedoch alle darüber, was zum Darten geführt hat, welchen Sinn dieser Sport damals ergab. Der Dartsport wurde als Geschicklichkeits-Training für den Einsatz im Ernstfall also im Kampf sehr ernsthaft betrieben.
Ein Wettkampf wird das Spiel heute noch, auf friedlichem Terrain als Sport ausgetragen. Zum Steeldart wurde in der letzten Zeit das E-Dart oder Elektronik Dart also ein Dartautomat als Dartscheibe entwickelt. Die Spielregeln werden immer mehr an die neue Technik angeglichen und damit finden auch die Wettkämpfe auf internationaler Ebene wieder vermehrt statt.
Heute ist in vielen Kneipen ein Dartautomat vorhanden. Und in der Kneipe in geselliger Runde wird der Pfeil gerne auf den Dartautomat geworfen. Die meist seltene Kombination aus geselligem Beisammensein, Teamgeist und Leistungssport sind die Zutaten für den ungewöhnlichen Charme und die Beliebtheit des modernen Dartspiels. Die Dartscheibe wurde also im Laufe der Jahrhunderte von einer simplen Holzscheibe zu einem hochentwickelten technischen Gerät, das eigenständig die Punkte des Spielers registriert und anzeigt. Der Spaßfaktor und die Ernsthaftigkeit mit der Dartpfeile auf die Dartscheibe geworfen werden, ist noch die gleiche wie vor hunderten von Jahren. Die Dartscheibe selbst hat immer noch die Einteilung einer Zielscheibe mit Ringen und Segmenten.
Ähnlich wie bei der Zielscheibe beim Bogenschießen liegt der Ursprung der Dartscheibe bei der Form der Wagenräder. Diese wurden 12. Jahrhundert in England zum Zielscheibenschießen quasi als Dartscheibe verwendet. Später wurde dann den Abständen zwischen einigen ganz bestimmten Speichen Werte zugeschrieben. Daals schon hatte ein Treffer in der Nabe genannt „Bull’s Eye“ den höchsten Wert bekam. Die Dartschreibe (engl. Darmboard) ist in 20 Segmente unterteilt, die eine Wertigkeit von 1 bis 20 haben und den Mittelpunkt genannt Single Bull mit 25 Zählern sowie das Bull’s Eye welches 50 Punkte einbringt.


Laufband Vergleich und Rückblick

 - 

läufer1Mit dem Laufband gibt es mehr Bewegung zu Hause. Besonders in der modernen Welt sitzen viele Menschen zu viel und die Bewegung ist zu gering. Der menschliche Körper benötigt Bewegung, denn sonst wird Stress schlechter verarbeitet und das Herz-Kreislauf-System schwächelt. Laut wissenschaftlichen Studien ist die Bewegung auch bei unterschiedlichen Erkrankungen die beste Medizin. Das Training mit dem Laufband steigert das Wohlbefinden und es hilft, dass Stress abgebaut wird. Das Gewicht kann mit dem Laufband reduziert werden und es werden die Muskeln gestrafft. Immer wenn man Zeit hat, kann unabhängig von Wetter und Tageszeit mit dem Laufband trainiert werden. Ein Laufbandvergleich kann nicht schaden, denn die Laufbänder unterscheiden sich bezüglich Leistungsfähigkeit, Platzbedarf und Funktionen. Wer in seiner Wohnung nur wenig Platz zur Verfügung hat, der kann sich das Laufband mit Klapp-Mechanismus überlegen. Diese Laufbänder können rasch platzsparend beiseite geräumt werden. Die Bodenbeschaffenheit ist für die Aufstellung wichtig und jeder kann zu Hause den idealen Aufstellungsort finden. Gute Laufbänder für Einsteiger sind mindestens 130 Zentimeter lang und 45 Zentimeter breit. Für große und schnelle Schritte sind längere Laufbänder vorteilhafter. Die Breite von dem Laufband ist deshalb wichtig, weil diese beim Laufen mehr Sicherheit gibt. Leicht verstaubare und kompakte Geräte eignen sich für ambitionierte Hobbysportler. Die stationären Geräte können bei intensivem Ausdauertraining mehr Komfort bieten.

Die gedämpfte Lauffläche kann für die Laufbänder sehr wichtig sein. Die Intensität von dem Training ist für die Entscheidung über das optimale Laufband ein maßgeblicher Faktor. An das Laufband haben ambitionierte Läufer mit langen und intensiven Trainingseinheiten höhere Ansprüche. Die Leistung von dem Motor sollte ausreichend hoch sein und die Steigung sollte automatisch angepasst werden können. Laufbändern mit der Leistung von beispielsweise 1,75 PS sind für langsame Läufer und Walker bestens geeignet. Ein Laufband mit mindestens 2 PS ist besser geeignet, wenn auf dem Laufband auch hochintensive Sprints und Intervalltraining absolviert werden. Wichtig bei einem Laufbandvergleich ist, dass die PS-Leistung mehr über die Laufruhe aussagt, als über die Höchstgeschwindigkeit. Topmodelle können auf 22 km/h beschleunigen und dies ist sehr gut für das Intervalltraining mit Zwischensprints. Bei einem Laufbandvergleich sollte auch die angegebene Dauerleistung immer beachtet werden. Ein Steigungsmotor ist bei den hochwertigen Laufbändern neben dem Antriebsmotor enthalten. Die Neigung von der Lauffläche kann mit Hilfe von dem Motor verstellt werden und dies zwischen 0 und 15 Prozent.

Es ist dann, als würden die Trainierenden einen Berg hinauflaufen. Mit unterschiedlichen Neigungswinkeln wird das Muskelzusammenspiel bei den Beinen optimiert und es gibt neue Trainingsreize. Der Winkel kann oftmals für die individuelle Trainingsintensität in verschiedenen Stufen eingestellt werden. Laut biomechanischen Messungen sind die Steigungswinkel von 1,5 bis 3 Prozent für die Gelenke am schonendsten. Bei den Einstiegsmodellen ist es meist möglich, dass der Neigungswinkel manuell verstellt wird. Modelle mit dem elektrischen Motor sind in der Regel besser für eine optimale Ausbildung der Fitness geeignet. Bei den Beinmuskeln wird die maximale Power mit der Steigung von 4 bis 8 Prozent trainiert. Die Anzahl und Art der integrierten Programme ist ein weiteres wichtiges Kaufkriterium. Wer mehr Übungsvarianten zur Auswahl haben möchte, der sollte sich mehr Trainingsprogramme aussuchen. Auch die Geräuschentwicklung ist sehr wichtig und je hochwertiger ein Laufband ist, umso niedriger ist die Geräuschentwicklung.

In Main

Kaffeemaschinen ein echter Vergleich

 - 

Wenn bei der Kaffeemaschine der Markt betrachtet wird, dann fällt auf, dass es eine große Vielfalt gibt. Es gibt große preisliche Unterschiede, viele Systeme und auch viele Hersteller. Egal welche Kaffeemaschine gewählt wird, im Prinzip geschieht dort immer das Gleiche. Es kommen Wasser und Kaffeepulver in Berührung, es gibt die längere oder kürzere Liaison und der unwiderstehlich duftende Kaffee kommt heraus. Wie lange und auf welche Weise Wasser und Kaffeepulver zusammenspielen, hängt von dem Kaffeebereiter und von der Kaffeemaschine ab. Bei der Kaffeemaschine gibt es somit deutliche Unterschiede. Alle Maschinen haben ganz spezifische Eigenheiten und dies genau wie der Kaffee, der produziert wird. Genau bei dieser Vielfalt der Eigenheiten gibt es auch das Geheimnis von dem besonderen Kaffeegeschmack.

tasse431

Der in der Maschine oder von Hand gebrühte Filterkaffee hat einen komplett anderen Geschmack wie der Kaffee aus Kaffeepad- oder Kapsel-Kaffeemaschinen oder der Kaffee aus den Vollautomaten. Bei der Kaffeemaschine muss daher die Entscheidung getroffen werden, ob die Kapsel-Kaffeemaschine, die Pad-Kaffeemaschine, die Siebträgermaschine, der Kaffeevollautomat oder die Filterkaffeemaschine gewünscht wird,hier habe ich den perfekten Kaffeemaschinen Vergleich gefunden. Die Auswahl an Leistungsmerkmalen und Modellen ist hier sehr groß. Ebenfalls groß sind auch die Unterschiede bei den Preisen. Bei der Kaffeemaschine gibt es natürlich günstigere Modelle in der Basisausstattung und wer tiefer in die Tasche greift, der erhält ein High End Modell. Auch bei den Kaffeebereitern gibt es eine große Angebotsvielfalt, wenn der Kaffee in Handarbeit und in guter alter Tradition zubereitet werden soll. Es gibt die verschiedensten Methoden weltweit, wofür es die unterschiedlichsten Kannen gibt. Es gibt nicht nur traditionelle und landestypische Kannen, sondern auch ein modernes und tolles Design. Viele suchen somit eine spezielle Kanne oder eine Kaffeemaschine, welche zu den eigenen Wünschen und Bedürfnissen gerecht wird. Bevor allerdings immer die Einzelheiten der Kaffeemaschine betrachtet werden, gibt es noch eine weitere sehr wichtige Sache.

Egal ob ein Mokka, ein Espresso oder eine Tasse Kaffee, immer ist der Kaffee nur so gut wie die dahinterstehende Bohne. Ein wichtiger Rat für die Kaffeemaschine ist somit, dass immer guter Kaffee gekauft werden sollte.

Jeder findet das passende Gerät, egal ob ein praktischer Automat gewünscht wird oder aber die Kaffeemaschine mit Thermoskanne, damit das schwarze Getränk auch schön heiß bleibt. Der frisch gebrühte Espresso oder Kaffee ist für den perfekten Start in den Tag sehr wichtig. In der gesamten Wohnung kann sich der Duft verbreiten und müde Menschen werden dann wieder munter. Der Muntermacher gelingt mit der passenden Kaffeemaschine wie von selbst. Es gibt sehr viele verschiedene Kaffeemaschinen und so beispielsweise auch mit integrierter Thermoskanne, mit Timer oder auch Maschinen aus Edelstahl. Jeder trinkt den Kaffee dann schließlich auch anders. Manche mögen den Kaffee mit Zucker, andere mit Sahne, mit Milchschaum, mit Milch oder auch einfach schwarz. Manche mögen den Kaffee mit mildem Aroma und etwas dünner und andere mögen lieber kräftige Kaffeebohnen und einen sehr starken Kaffee. Bei Kaffee handelt es sich nicht nur um ein Getränk, sondern um Freude und Genuss pur und ein Getränkt zur Steigerung der Leistung und Konzentration. Das Kochen von Kaffee ist keine Kunst, doch entscheidend ist die Wahl der Kaffeemaschine. Auch wenn es bereits Pads- und Kapselmaschinen sowie Kaffeevollautomaten gibt, so hat die traditionelle Kaffeemaschine für den Filterkaffee noch immer ihre Anhänger.

In Main